Der Nephrologe – wie kann er dir helfen?

„Sie sind Nephrologe? Worum kümmern Sie sich denn?“Diese Fragen höre ich sehr häufig. Die meisten Menschen wissen nicht, welche Aufgabe eine Nephrologin oder ein Nephrologe in unserem Gesundheitssystem erfüllen sollen.

Diese Fragen höre ich sehr häufig. Die meisten Menschen wissen nicht, welche Aufgabe eine Nephrologin oder ein Nephrologe in unserem Gesundheitssystem erfüllen sollen. Die alte Bezeichnung Ärztin oder Arzt für Innere Medizin Bluthochdruck und Nierenerkrankungen hört sich schon viel verständlicher an. Sie ist aber viel sperriger. Die Nephrologie ist eine Zusatzdisziplin unterhalb des Arztes für Innere Medizin. Und weil dort alle Namensgebungen mit ‚loge‘ enden bin ich eben ein Nephrologe. Nephros ist griechisch und bezeichnet die Niere und Logos ist die Lehre. Genauso gibt es den Kardiologen, der sich um dein Herz kümmert.

So kümmern wir uns um deine Nieren. Unsere Aufgabe ist es, deine Nieren vor Erkrankungen zu schützen, ihre Funktion zu erhalten oder sie wieder herzustellen. Wenn die Nierenfunktion versagt, bereiten wir dich für einen Nierentransplantation vor oder beiden dir eine entsprechende Nierenersatztherapie an.

Das heißt: wir beschäftigen uns mit allen Änderungen in deinem Körper, die für die Nierenfunktion gefährlich werden könnte. Der wichtigste Schädling für deine Nieren ist der Bluthochdruck. Daher ist der Nephrologe der Fachmann für die Diagnostik und die Therapie der Bluthochdruckerkrankung.

Veränderungen an den Nieren selbst sind auch häufig die Ursache des Bluthochdrucks. Diese zu erkennen und einer Therapie zuzuführen, ist unsere Aufgabe.

Wann solltest du nach Rücksprache mit deinem Hausarzt eine Nephrologie oder einen Nephrologen aufsuchen?

  1. bei Bluthochdruck im Jugendlichen Alter
  2. bei plötzlich im hohen Alter stark erhöhtem Blutdruck
  3. wenn mehr als 3 Medikamente nicht ausreichen, um deinen Blutdruck einzustellen
  4. wenn im Urin bei mehreren Untersuchungen Eiweiß und/oder rote Blutkörperchen nachweisbar sind
  5. wenn deine Nierenfunktion eingeschränkt ist
  6. wenn bei einer chronischen Erkrankung der Verdacht auf eine Nierenschädigung besteht z. B. Diabetes mellitus
  7. bei unklaren sonographischen Nierenveränderungen

Keine Angst! Wenn dein Hausarzt dich zu uns überweist, bedeutet das nicht, dass du an die Dialyse musst oder schwer erkrankt bist. In den meisten Fällen wirst du von deinem Nephrologen nur einmal untersucht und dein Hausarzt wird dann deine Therapie weiter fortführen können.

Wenn dir die Folge gefallen hat, dann kannst du mir eine Freude machen, wenn du bei Apple Podacast eine positive Bewertung hinterlässt! Vielen Dank auch der Firma mesdot für die Bearbeitung!

Deine Reinigung durch deine Nieren

oder wie gut ist deine Clearance

In der letzten Folge hatte ich dir erzählt, dass du vor Laborwerten keine Angst haben musst. Die Laborwerte bedürfen immer der Interpretation. Zusätzlich hatte ich dir in den Shownots die Stadien der Nierenerkrankungen vorgestellt.

Jetzt wirst du erfahren wie die Stadien genau bestimmt werden. Du wirst erfahren, was eine Clearance ist und wie man sie berechnet.

Du weißt dann, wo das Kreatinin herkommt, und warum das Kreatinin eine ideale Substanz ist, um deine Nierenfunktion zu messen.

Du wirst auch wissen, wie bedeutsam der Urinbefund für deine Prognose ist. Denn er sagt sehr viel aus über den Zustand des Filters in deinen Nieren. Warum die herkömmliche Kaffee Zubereitung über einen Filter eine vergleichbare Situation darstellt!

Die einzelnen Stadien der Nierenerkrankung werde ich genau mit dir besprechen und für dich eventuelle Schlussfolgerungen daraus ziehen.

Du kannst mit Sicherheit und klaren Erkenntnissen mit deinem Hausarzt über deine Nieren im Zusammenhang mit deinem Bluthochdruck reden.

In der Grafik siehst du zwischen den beiden blauen Linien den Normbereich der Nierenfunktion für Männer und zwischen den beiden orangen Linien den für Frauen. Du kannst leicht erkennen, dass der Normbereich, welcher der Fläche zwischen den gleichfarbigen Kurven entspricht, für beide Geschlechter sehr groß ist.  Du erkennst, dass wir nicht alle mit der gleichen Nierenfunktion durch unser Leben laufen. Frauen, die im Schnitt älter werden als Männer, müssen also gerade mit ihrer schlechteren Nierenfunktion eine größere Beachtung bei der Medikation bekommen.

Wenn dir die Folge gefallen hat, dann kannst du mir eine Freude machen, wenn du bei Apple Podacast eine positive Bewertung hinterlässt! Vielen Dank auch der Firma mesdot für die Bearbeitung!