COVID-19 jetzt mRNA Impfung?

Wissen wir eigentlich, was wir hier tun?

Als Arzt bin ich grundsätzlich ein absoluter Befürworter aller gesicherter Maßnahmen einschließlich der Impfungen, die zum Ziel haben, Krankheit und Leiden von Menschen fern zu halten. Nur die unklare Sicherheit bei den mRNA Impfstoffen, die jetzt im Dezember möglichst vielen Menschen verabreicht werden sollen, lässt mir keine Ruhe.

Als Arzt muss ich jeden Patienten über die möglichen und denkbaren Nebenwirkungen aufklären. Das gilt für die Verordnung von Medikamenten und Impfungen wie vor chirurgischen Eingriffen. Die Impfstoffe mögen eine relativ gute akute Verträglichkeit und Wirkung haben. Aber die Impfmethode über künstliche messenger RNA ist bisher nur im Rahmen der Tumortherapie und bei Tieren eingesetzt worden. Bei beiden gehen jedoch die Erkenntnisse nicht über 6 Monate hinaus!

Niemand kann sagen, was die langfristigen Nebenwirkungen der Applikation künstlich hergestellter genetischer Information durch mRNA sein werden.

Aktuell ist unklar, wer für diese Nebenwirkungen auch haften wird. Es scheint so, dass die Firmen von der Produkthaftung durch die Art und Weise Impfverteilung befreit sind!

In dieser Podcastfolge, die am Donnerstag auch als Video erscheinen wird, erkläre ich dir die Zusammenhänge, die mich zu den Überlegungen veranlasst haben.

In den Shownotes findet ihr die Folien, die ich im Video benutzt habe.

Links siehst du eine menschliche Zelle mit Zellkern (blau) und dein umgebenden Zytoplasma. Das rechte Bild zeigt den Ausschnitt des linken Bildes mit dem Weg der mRNA vom Zellkern zu den Ribosomen, in denen des Eiweiß produziert wird, für das die mRNA die Information heranträgt.

Hier siehst du das Ribosom, an dem die Eiweißsynthese stattfindet.

Bei der RNA Impfung wird dir künstlich hergestellte mRNA gespritzt, die dann deine Ribosomen veranlasst, Virushüllprotein zu bilden, gegen das du Antikörper bilden sollst.

Ich halte die Impfplanung mit dem mRNA Impfstoff für die größte Studie, die jemals am Menschen durchgeführt worden sein wird. Umfangreiche Stellungnahmen von Ethikkommissionen und umfangreiche Aufklärungssschriften sind normalerweise in solchen Studien vorzulegen!

All das wird locker umgangen! Die Nonchalance, mit der dieses Projekt angegangen wird, ist vollkommen unverantwortlich! Was Herr Spahn da über die Impfrisiken in der Presse erzählt, widerspricht seiner Verantwortung als Minister für Gesundheit!

Eine ausreichende Dokumentation liegt keinem Arzt bisher vor.

Fragen Sie Ihren Arzt und Apotheker!

Hier noch eine Stellungnahme, die sehr interessant ist!

COVID – ein Nachtrag

Die vielen Stimmen nach der letzten Podcastfolge haben mich veranlasst, diese Podcastfolge als Nachtrag zum gleichen Thema zu veröffentlichen:

Noch Mal:

COVID-19 SARS ist eine schwere Systemerkrankung, die wenige Menschen befällt, die eine Corona Virus Infektion erleiden.

Möglicherweise sind die Anzahl der übertragenen Viren und eine noch unklare Empfindlichkeit gegenüber diesem Erreger verantwortlich für diesen schweren Verlauf.

Wir haben noch keine standardisierte Therapie hierfür.

Daher gilt: wir schützen alle anderen und damit auch uns!

Mundschutz, Abstand und Hygiene Regeln!

Eine lebensdienliche Haltung!

Noch ein paar Worte zur Wissen – Schaft:

Vielen scheint nicht klar zu sein, wie Wissen geschaffen wird. Die Wissenschaft schafft Wissen. Nur das Wissen entsteht niemals durch einen Versuch oder eine Studie eines Wissenschaftlers allein. Das Ergebnis eines Wissenschaftlers allein führt allenfalls zu einer Annahme. Diese Annahme muss sich in der Diskussion unter den  Wissenschaftlern behaupten. Sie muss durch zusätzliche Untersuchungen bestätigt werden.  Wenn sich die Annahme bestätigen lässt, setzt sie sich als  Erkenntnis durch und wird  von der Mehrheit akzeptiert. Aber auch dann muss sie sich in der täglichen Praxis einer ständigen Prüfung unterziehen.
Die dem Corona Virus zugeordneten Erkrankungen waren nicht bekannt aber weltweit schnell verbreitet. Sie sind offensichtlich in vielen Regionen unterschiedlich bedrohlich. Unglücklicherweise  hat sich die öffentliche Presse der wissenschaftlichen Diskussion bemächtigt und diesen Diskurs, der sonst stillschweigend sachlich unter Wissenschaftlern stattfindet, emotionalisiert. Die weltweite Vernetzung der Wissenschaft lässt heute den Erkenntnisgewinn viel schneller wachsen als noch in den 90er Jahren. Nur emotionale Diskussionen behindern die sachliche Auseinandersetzung und damit den Erkenntnisgewinn.

Emotionaler Diskurs mit Darstellung von subjektivem Leiden löst Mitleid und Angst um die eigene Gesundheit aus. Das mag für den ein oder anderen sicher die Anzahl der Klicks erhöhen und das Publikum vergrößern! Wie die Fotos von Unfallopfern die Auflage der Presse steigern! Aber lebensdienlich ist es nicht! Denn Angst und Mitleid schwächen das Immunsystem und sind sicher keine guten Berater im Umgang mit der Pandemie!

Das beste Mittel gegen Angst ist Aufklärung und das Wissen um die aktuellen Daten und Fakten! 

Wenn dir die Folge gefallen hat, dann kannst du mir eine Freude machen, wenn du bei Apple Podacast eine positive Bewertung hinterlässt! Vielen Dank auch der Firma mesdot für die Besrbeitung!

Bluthochdruck und COVID-19 ein Update

oder was gibt’s neues?

Die allgemeine Unsicherheit in der Pandemie führt zu vielen teilweise widersprüchlichen Nachrichten. Die Verunsicherung ist groß und führt zu Angst!
Und Angst schwächt das Immunsystem!
Ein schwaches Immunsystem kannst niemand gebrauchen.
Aus diesem Grund habe ich dir meine persönliche Einschätzung der aktuellen Kenntnisse in dieser Podcastfolge zusammengefasst.
Als Ergänzung empfehle ich dir, das Interview mit dem Virologen Prof. Dr. Hendrik Streeck in der WAMS vom 13.09. zu lesen!

Was du aus meiner Kenntnis beachten solltest:

Trage eine Mund Nase Maske, denn du schützt andere aber auch ein bisschen dich!
Wasche regelmäßig deine Hände mit Seife!
Halte Abstand!
Nimm alle Medikamente, die dein Hausarzt verschrieben hat, weiter!
Stärke dein Immunsystem durch positive Gedanken, positive Emotionen und Dankbarkeit!
Gewinne die Erkenntnis , dass wir in einem Umbruch sind, und die Natur uns zeigt, dass sie der Herrscher auf diesem Planeten ist!
Wir können nicht so weiter machen mit der Ausbeutung der Erde. Wir sind aufgefordert, ökologische Verhaltensweisen zu fördern.
Das Ich darf nicht mehr im Vordergrund stehen. Wir sind aufgefordert, lebensdienliche Ziele anzustreben, also Aufgaben, die der Gemeinschaft und damit anderen Menschen dienen. Wir müssen auf unserem Planeten unser Leben in gegenseitiger Achtung gestalten.

Wenn dir die Folge gefallen hat, dann kannst du mir eine Freude machen, wenn du bei Apple Podacast eine positive Bewertung hinterlässt! Vielen Dank auch der Firma mesdot für die Besrbeitung!

Corona Virus und Bluthochdruck

Was hat der Bluthochdruck mit Coronavirus zu tun?

Die Berichterstattungen über das Coronavirus und seine Erkrankung Covid-19 hat bei vielen Menschen mit Bluthochdruck zu einer erheblichen Verunsicherung geführt!

Aus diesem Grunde fasse ich die Erkenntnisse und meine Überlegungen zur aktuellen Situation für dich in diesem Podcast zusammen!

1. Bluthochdruck ist keine Risikoerkrankung für Covid-19!

2. Blutdruckmedikamente sollen nicht abgesetzt werden!

3. Ibuprofen verschlimmert auf keinen Fall die Corona Virus Erkrankung!

4. bleib daheim und gesund!

Hier ist dein Podcast! 

Wenn dir die Folge gefallen hat, dann kannst du mir eine Freude machen, wenn du bei Apple Podacast eine positive Bewertung hinterlässt! Vielen Dank auch der Firma mesdot für die Besrbeitung!