Bluthochdruck weltweit und COVID Verlauf

Was die Anzahl der Bluthochdruckfälle weltweit beeinflusst und dass der Bluthochdruck und dessen Behandlung die Corona iInfektion nicht beeinflusst, erfährst du in dieser Folge.

Die Anzahl der von erhöhtem Blutdruck betroffenen hat sich von 1990-2019 nahezu verdoppelt. 1.28 Milliarden Menschen haben aktuell einen erhöhten Blutdruck und 550 Millionen davon wissen das nicht einmal. 700 Millionen sind nach einer Untersuchung des Imperial Colleg of London und der WHO unbehandelt.

Schätzungsweise ist der Bluthochdruck isoliert für 7,5 Millionen Todesfälle pro Jahr verantwortlich. Zum Vergleich aktuell versterben 2,3 Millionen Menschen pro Jahr um oder an COVID.

Der Anstieg der Hypertoniker ist allein durch das Wachstum der Weltbevölkerung zu erklären. Eine relative Zunahme konnte nicht gefunden werden. Du siehst, dass die statistisch richtige Betrachtung der Zahlen und die Fragestellung an die Zahlen entscheidend für den wissenschaftlichen Erkenntnisgewinn sind.

Die sozioökonomischen Last des hohen Blutdrucks hat sich aber von den reichen Ländern auf die armen Länder verschoben. Dies mag am steigenden Bewusstsein der Bevölkerungen in den reichen Ländern aber vor allem an der schlechteren Verfügbarkeit der medizinischen Versorgung in den armen Ländern liegen.

Mein Vorschlag: Der Bluthochdruck ist einfach zu diagnostizieren. Ich schlage daher vor, dass in Frisiersalons die Möglichkeit zur Blutdruckmessung weltweit angeboten wird. Das hat zudem den Vorteil, dass die Messungen alle in Ruhe und ohne Anwesenheit medizinischen Personals erfolgen können.

Zu Beginn der COVID Welle wurde immer wieder der Bluthochdruck als bedeutsamer Indikator für einen schlechteren Verlauf der Infektion betrachtet und hat damit große Unruhe und Angst bei den Betroffenen hervorgerufen. Eine sehr schöne Zusammenfassung der aktuellen Daten kann dich jetzt beruhigen:

Der Bluthochdruck allein beeinflusst den Verlauf der Corona Infektion nicht.

Nur wenn zusätzliche Organschäden an Herz und Niere bereits vor der Infektion vorliegen, wird die Prognose beeinflusst.

Weil der ACE Rezeptor als wichtige Eintrittspforte des Virus in die Zelle erkannt wurde, waren auch schnell die bedeutsamsten Blutdruckmedikamente (ACE Hemmer und Angiotensinrezeptorblocker) in den Verdacht geraten, die Ausbreitung des Virus im Körper zu beschleunigen. Ich habe damals schon aus pathophysiologischen Gründen die Hypothese zurückgewiesen. Denn beide Substanzen führen zur vermehrten Verfügbarkeit freier ACE Rezeptoren im Blut und können damit den Verlauf möglicherweise abmildern.

Jetzt ist klar:

ACE Hemmer und Angiotensinrezeptorblocker beeinflussen den Verlauf der Corona Infektion auch bei chronischer Therapie nicht.

Es gibt also keinen Grund, die Blutdruckmediaktion wegen der Corona Welle zu verändern.

Wer das genauer nachlesen möchte, findet die Literaturstellen in dieser PDF Datei.

Angst ist ein wichtiger Faktor, der dein Immunsystem negativ beeinflusst. In dessem Zusammenhang möchte ich dir ein etwas längere Video ans Herz legen, das die Corona Pandemie nach einer gründlichen und statistisch sauberen Analyse sehr gut beschreibt. Marcel Barz ist Informatiker und beschäftigt sich mit der Pandemie in den Rohdaten. Der Vortrag ist spannend und du erfährst viel über die Methoden der Statistik und deren Auswirkungen in Publikationen.

Wenn dir die Folge gefallen hat, dann kannst du mir eine Freude machen, wenn du bei Apple Podacast eine positive Bewertung hinterlässt! Vielen Dank auch der Firma mesdot für die Bearbeitung!

COVID – ein Nachtrag

Die vielen Stimmen nach der letzten Podcastfolge haben mich veranlasst, diese Podcastfolge als Nachtrag zum gleichen Thema zu veröffentlichen:

Noch Mal:

COVID-19 SARS ist eine schwere Systemerkrankung, die wenige Menschen befällt, die eine Corona Virus Infektion erleiden.

Möglicherweise sind die Anzahl der übertragenen Viren und eine noch unklare Empfindlichkeit gegenüber diesem Erreger verantwortlich für diesen schweren Verlauf.

Wir haben noch keine standardisierte Therapie hierfür.

Daher gilt: wir schützen alle anderen und damit auch uns!

Mundschutz, Abstand und Hygiene Regeln!

Eine lebensdienliche Haltung!

Noch ein paar Worte zur Wissen – Schaft:

Vielen scheint nicht klar zu sein, wie Wissen geschaffen wird. Die Wissenschaft schafft Wissen. Nur das Wissen entsteht niemals durch einen Versuch oder eine Studie eines Wissenschaftlers allein. Das Ergebnis eines Wissenschaftlers allein führt allenfalls zu einer Annahme. Diese Annahme muss sich in der Diskussion unter den  Wissenschaftlern behaupten. Sie muss durch zusätzliche Untersuchungen bestätigt werden.  Wenn sich die Annahme bestätigen lässt, setzt sie sich als  Erkenntnis durch und wird  von der Mehrheit akzeptiert. Aber auch dann muss sie sich in der täglichen Praxis einer ständigen Prüfung unterziehen.
Die dem Corona Virus zugeordneten Erkrankungen waren nicht bekannt aber weltweit schnell verbreitet. Sie sind offensichtlich in vielen Regionen unterschiedlich bedrohlich. Unglücklicherweise  hat sich die öffentliche Presse der wissenschaftlichen Diskussion bemächtigt und diesen Diskurs, der sonst stillschweigend sachlich unter Wissenschaftlern stattfindet, emotionalisiert. Die weltweite Vernetzung der Wissenschaft lässt heute den Erkenntnisgewinn viel schneller wachsen als noch in den 90er Jahren. Nur emotionale Diskussionen behindern die sachliche Auseinandersetzung und damit den Erkenntnisgewinn.

Emotionaler Diskurs mit Darstellung von subjektivem Leiden löst Mitleid und Angst um die eigene Gesundheit aus. Das mag für den ein oder anderen sicher die Anzahl der Klicks erhöhen und das Publikum vergrößern! Wie die Fotos von Unfallopfern die Auflage der Presse steigern! Aber lebensdienlich ist es nicht! Denn Angst und Mitleid schwächen das Immunsystem und sind sicher keine guten Berater im Umgang mit der Pandemie!

Das beste Mittel gegen Angst ist Aufklärung und das Wissen um die aktuellen Daten und Fakten! 

Wenn dir die Folge gefallen hat, dann kannst du mir eine Freude machen, wenn du bei Apple Podacast eine positive Bewertung hinterlässt! Vielen Dank auch der Firma mesdot für die Besrbeitung!

Bluthochdruck und COVID-19 ein Update

oder was gibt’s neues?

Die allgemeine Unsicherheit in der Pandemie führt zu vielen teilweise widersprüchlichen Nachrichten. Die Verunsicherung ist groß und führt zu Angst!
Und Angst schwächt das Immunsystem!
Ein schwaches Immunsystem kannst niemand gebrauchen.
Aus diesem Grund habe ich dir meine persönliche Einschätzung der aktuellen Kenntnisse in dieser Podcastfolge zusammengefasst.
Als Ergänzung empfehle ich dir, das Interview mit dem Virologen Prof. Dr. Hendrik Streeck in der WAMS vom 13.09. zu lesen!

Was du aus meiner Kenntnis beachten solltest:

Trage eine Mund Nase Maske, denn du schützt andere aber auch ein bisschen dich!
Wasche regelmäßig deine Hände mit Seife!
Halte Abstand!
Nimm alle Medikamente, die dein Hausarzt verschrieben hat, weiter!
Stärke dein Immunsystem durch positive Gedanken, positive Emotionen und Dankbarkeit!
Gewinne die Erkenntnis , dass wir in einem Umbruch sind, und die Natur uns zeigt, dass sie der Herrscher auf diesem Planeten ist!
Wir können nicht so weiter machen mit der Ausbeutung der Erde. Wir sind aufgefordert, ökologische Verhaltensweisen zu fördern.
Das Ich darf nicht mehr im Vordergrund stehen. Wir sind aufgefordert, lebensdienliche Ziele anzustreben, also Aufgaben, die der Gemeinschaft und damit anderen Menschen dienen. Wir müssen auf unserem Planeten unser Leben in gegenseitiger Achtung gestalten.

Wenn dir die Folge gefallen hat, dann kannst du mir eine Freude machen, wenn du bei Apple Podacast eine positive Bewertung hinterlässt! Vielen Dank auch der Firma mesdot für die Besrbeitung!

Corona Virus und Bluthochdruck

Was hat der Bluthochdruck mit Coronavirus zu tun?

Die Berichterstattungen über das Coronavirus und seine Erkrankung Covid-19 hat bei vielen Menschen mit Bluthochdruck zu einer erheblichen Verunsicherung geführt!

Aus diesem Grunde fasse ich die Erkenntnisse und meine Überlegungen zur aktuellen Situation für dich in diesem Podcast zusammen!

1. Bluthochdruck ist keine Risikoerkrankung für Covid-19!

2. Blutdruckmedikamente sollen nicht abgesetzt werden!

3. Ibuprofen verschlimmert auf keinen Fall die Corona Virus Erkrankung!

4. bleib daheim und gesund!

Hier ist dein Podcast! 

Wenn dir die Folge gefallen hat, dann kannst du mir eine Freude machen, wenn du bei Apple Podacast eine positive Bewertung hinterlässt! Vielen Dank auch der Firma mesdot für die Besrbeitung!