Bluthochdruck und Schlaf

und wie hast du geschlafen?

Hand auf’s Herz: Hast du heute Nacht gut geschlafen?
Schläfst du immer gut?

Ja da gibt es viele Fragen, die im Zusammenhang mit dem hohen Blutdruck plötzlich auftauchen.

Und natürlich ist uns allen bekannt, dass Unruhe den Schlaf stört!

Aber was stört noch?
Und warum brauchen wir diesen Schlaf?
Und wie ist der Schlaf geregelt?
Was machen dein Serotonin und dein Melatonin?
Was macht dein Handy mit deinem Melatonin?
Und was kannst du tun, um deinen Schlaf zu verbessern? 

https://youtu.be/PoHlQfKvadU

Wenn dir die Folge gefallen hat, dann kannst du mir eine Freude machen, wenn du bei Apple Podacast eine positive Bewertung hinterlässt! Vielen Dank auch der Firma mesdot für die Besrbeitung!

Blutdruck – kleine Schritte mit großer Wirkung

Dein Leben, wie du es bisher geführt hast, hat dir den hohen Blutdruck beschert. Und eins ist ganz sicher:

Wenn du nichts änderst, ändert sich nichts!

Die kleinen Schritte im Leben, die du immer wieder gehst, verändern erfolgreich dein Leben. Nach wenigen Wochen spürst du, wie deine Achtsamkeit für deine täglichen Aufgaben Gewohnheiten in Genuss umwandeln kann.

Erlebe morgens bewusst 5 Minuten das Strecken im Bett und spüre jeden deiner Muskeln einzeln! Abends gehe 10 min allein in die Ruhe und lass alle Gedanken, die dir da kommen, an dir vorbeiziehen. Sie gehören nicht mehr dir!
Das ist Meditation!
Sie schenkt dir einen geruhsamen und erholsamen Nachtschlaf.

Zusätzlich findest du den Podcast auf YouTube: runtermitdemblutdruck!
Hier kannst du uns bei unserem Interview zusehen! Viele Spaß dabei!

Viel umfangreicher und mit zahlreichen Tips informiert dich
Miriam Junge in ihrem Buch:
Kleine Schritte mit großer Wirkung!

Miriam wird dir auf ihrer Web Seite einen Online Kurs zum Buch anbieten.
Ich danke Miriam für das inspirierenden Interview.

Kontaktadressen:
Miriam Junge
Instagram: Miriam_Junge
Website: www.MiriamJunge.de
Facebook: MJungeCoaching
LinkedIn: Linkedin
Bestellmöglichkeit des Buches

Und wie schon bei den vorigen Folgen: wenn du Fragen hast, kannst du sie mir über die E-Mail-Adresse info(at)runtermitdemblutdruck.de stellen! Ich freu mich drauf und viel Spaß beim Hören!

Wenn dir die Folge gefallen hat, dann kannst du mir eine Freude machen, wenn du bei Apple Podacast eine positive Bewertung hinterlässt! Vielen Dank auch der Firma mesdot für die Besrbeitung!

Bluthochdruck und Kochsalz

oder was bedeutet Natrium führ deinen Körper

Was ist Salz?

Wie erhöht Salz den Blutdruck?

Wo befindet sich das Salz in deinem Körper?

Woher weißt du wieviel Salz in deinem Körper ist?

Wie entleere ich meinen Salzspeicher?

Warum regelt der Körper seinen Salzgehalt?

0,9% Salzgehalt der Urmeere Einzellern Lebewesen Meere verlassen ->  keine  entsprechende Salzkonzentration -> Regulationssystem erforderlich  -> vom Meer entfernt  -> Flüssigkeitsverlust Salzverlust  -> Salzspeicher erforderlich -> Haut (Heparansulfat) -> Salzgehalt im Blut widerspiegelt also nicht den Salzgehalt im Körper  ->

Hauptausscheidungsorgan Niere  Niere hat 2 Wege, Kochsalz konstant zu halten: Wasser Ausscheiden oder im Körper zurückhalten, oder Natrium ausschieden oder im Körper zurückhalten 

Durch welche Nahrungsmittel nimmst du am meisetn Kochsalz auf ?
Anteil an der Salzzufuhr im tgl. Essen
Kochsalzgehalt /100 g Nahrungsmittel
Hier findest du gute Angaben, an denen du deine Kochsalzaufnahme abschätzen kannst.

Wenn dir die Folge gefallen hat, dann kannst du mir eine Freude machen, wenn du bei Apple Podacast eine positive Bewertung hinterlässt! Vielen Dank auch der Firma mesdot für die Besrbeitung!

Blutdruck – was ist normal?

Ist dein Blutdruck normal?
Welcher Blutdruck ist denn normal?
ist hoher Blutdruck denn eine Erkrankung, obwohl keine Beschwerden da sind?
Warum und wann muss ein hoher Blutdruck überhaupt behandelt werden?

Und wie schon bei den vorigen Folgen: wenn du Fragen hast, kannst du sie mir über die E-Mail-Adresse info(at)runtermitdemblutdruck.de stellen! Ich freu mich drauf und viel Spaß beim Hören!

Wenn dir die Folge gefallen hat, dann kannst du mir eine Freude machen, wenn du bei Apple Podacast eine positive Bewertung hinterlässt! Vielen Dank auch der Firma mesdot für die Besrbeitung!

#2 Blutdruck Regelung

Jetzt kennst du den systolischen und den diastolischen Blutdruck!

Wie kann dein Körper den Blutdruck erhöhen?

Wie kann er den Blutdruck senken?

Welche Rolle spielt das Herz?

Haben die Blutgefäße eine Aufgabe in diesem Zusammenhang?

All das erfährst du in dieser Folge!

Und wie schon bei den vorigen Folgen: wenn du Fragen hast, kannst du sie mir über die E-Mail-Adresse info(at)runtermitdemblutdruck.de stellen! Ich freu mich drauf und viel Spaß beim Hören!

  1. Wiederholung: systolischer diastolischer Blutdruck,
    Herzschlag-> systolischer Blutdruck
    am Ende der Ruhephase des Herzens diastolischer Blutdruck,
    aus stoßweisem Fluss wird dauerhafter Fluss durch Elastizität der Gefäße
  2. Wer bestimmt in diesem Spiel die Höhe des Blutdrucks?
  3. Herz mit den 70 ml Schlgvolumen?
  4. Häufigkeit des Herzschlages?
    70/min 4,9 l/min
    80/min 5,6 l/min
    120/min 8,4 l/min
  5. Druck im System bestimmt, wie schnell das Blut Weiterfließen kann
  6. Beispiel Gartenschlauch
    Wasserhahn liefert konstant Wasser, komplett gööffnet, fließt das Wasser im Bogen so 4-5 m weit, 10 m weit Spritzen will, muss ich den Fluss verdoppeln,
    wenn ich aber meine Hunde oder meine Frau im Garten nassspritzen möchte, dann verenge ich das Ende des Schlauches soweit bis ich mit dem weiteren Strahl meine Familie auch in 10 m Entfernung nassspritzen kann ,
  7. durch die geringe Verengung des Schlauches am Ende habe ich den Druck des Wassers soweit erhöht, dass ich dann auch meine Frau erreiche und dann gleich Ärger bekomme.
  8. Schon geringe Verengungen führen da schon zu erheblichen Druckerhöhungen: wenn ich das Lumen des Schlauches um 2 mm verenge, erhöhe ich den Druck an der Verengung um das 16 fache!!
  9. der Blutdruck wird also über die Weite der Gefäße und damit über den Widerstand, den die Gefäße dem Blutfluss entgegensetzen, bestimmt.
  10. hoher Gefäßwiderstand -> hohem Blutdruck
    niedriger Gefäßwiderstand -> niedriger Blutdruck
  11. Folge Erkenntnis das Herz macht nicht den hohen Blutdruck, sondern es leidet unter dem hohen Blutdruck, weil es gegen einen hohen Gefäßwiderstand anpumpen muss.
  12. Wenn ich den Blutdruck am wirksamsten senken will, sollte ich Maßnahmen ergreifen, die den Gefäßwiderstand senken.
  13. Zusammenfassung:
    Die Höhe des Blutdrucks wird nicht durch das Herz sondern durch den Gefäßwiderstand der Arterien bestimmt. In der Therapie des hohen Blutdrucks sind daher Maßnehmen sinnvoll, die den Gefäßwiderstand senken.

Wenn dir die Folge gefallen hat, dann kannst du mir eine Freude machen, wenn du bei Apple Podacast eine positive Bewertung hinterlässt! Vielen Dank auch der Firma mesdot für die Besrbeitung!