Blutdruck messen auch zwischendurch?

oder welchen Nutzen haben eigene spontane Blutdruckmessungen?

Den Blutdruck richtig messen

Der Therapie entscheidende Blutdruckwert

In vielen Podcast Folgen habe ich dir gezeigt, dass der Blutdruck eine sehr hohe Schwankungsbreite aufweist. Daher ist es schwierig, aus Gelegenheitsmessungen eine therapeutische Entscheidung zu treffen. Nur mit der korrekten Bestimmung deines Ruheblutdrucks kann dein Hausarzt eine verlässliche Behandlung festlegen. Wie du diesen Blutdruck verlässlich bestimmen kannst, habe ich dir in den ersten Podcast Folgen dieser Reihe ausführlich dargestellt. Für die Bestimmung des Ruheblutdrucks habe ich eine eigene Seite angelegt.

Blutdruckmessungen nur mal so?

Wenn du so ein Kontrollfreak bist, dann wirst du dir sicher schon ein Blutdruckmessgerät gekauft haben, um allein den Erfolg der Therapie deines Hausarztes messen zu können. So zwischen dem ersten und dem zweiten Glas Wein am Abend sind dann deine Blutdruckwerte leicht erhöht. Allein diese Vorstellung zeigt ihr schon, dass die Interpretation dieser Messwerte nicht so ohne weiteres möglich ist. Eine therapeutische Schlussfolgerung aus dieser Blutdruckmessung zu ziehen, ist sicher nicht sinnvoll. Also Blutdruckmessung zwischendurch Sind nicht sinnvoll, wenn vorher die Bestimmung deines Ruheblutdrucks normal war und du keine Beschwerden hast. Als Kontrollfreak kannst du aber gerne alle paar Monate eine verlässliche Ruheblutdruckbestimmung durchführen.

Blutdruckmessung bei Beschwerden

Wenn du Herzklopfen, innere Unruhe, Luftnot, Angina pectoris, also Brust, Enge oder Schwindel hast, dann ist eine Blutdruckmessung sicher gerechtfertigt. Diese Blutdruckmessung hilft dir dann zusammen mit deinem Arzt die Situation richtig bewerten zu können. In solchen Situationen ist es auch immer sinnvoll, den Puls und die Regelmäßigkeit des Pulses aufzuschreiben. Nur dein Hausarzt kann dir sagen, ob deine Beschwerden im ursächlichen Zusammenhang mit deinen gemessenen Blutdruckwerten stehen. Die Blutdruck- und Pulswerte, die du ihm lieferst, sind entscheidende Hinweise. Mehr auch nicht!

Bei dauerhafter Luftnot, andauerndem Engegefühl in der Brust und unregelmäßigem Herzklopfen mit Symptomen solltest du nicht zögern, den Notarzt zu alarmieren.

Wenn dir die Folge gefallen hat, dann kannst du mir eine Freude machen, wenn du bei Apple Podacast bei Spotify oder bei YouTube eine positive Bewertung hinterlässt! Vielen Dank auch der Firma mesdot für die Bearbeitung!

Achterbahn, auch dein Blutdruck?

Rauf und runter, macht das dein Blutdruck auch?

auch auf youtube
und Spotify

Aber halt! Blutdruckschwankungen sind normal! Dein Körper reguliert deinen Blutdruck nach Bedarf! Also bei Belastung geht er hoch und in Ruhe sinkt er! Das macht er aber auch bei psychischer Belastung! Bei Unruhe, Angst oder Streit!

Also vergewisser dich erst einmal, ob du richtig gemessen hast!

plötzlicher Blutdruckabfall ohne Symptome:

  1. Messfehler ausschließen, Höhe der Manschette, Unruhe, Manschette verrutscht, Luft zu schnell abgelassen, 
  2. Rhythmusstörungen: plötzlich sehr langsamer Puls,  Vorhofflimmern (A)
  3. Vagusreiz

plötzlicher Blutdruckabfall mit Symptomen wie Schwindel, Übelkeit, Unsicherheit, Luftnot:

  1. Messfehler auch möglich aber eher unwahrscheinlich
  2. wann z. B. nach Einnahme der Blutdruckmedikamente
  3. kurz nach körperlicher Belastung
  4. nach schnellem Aufstehen
  5. Herzrhythmusstörungen (A)
  6. Herzminderleistung (A)

Plötzlicher Blutdruckanstieg ohne Symptome

  1. Messfehler ausschließen
  2. Aufregung
  3. Belastung auch psychisch
  4. Lagewechsel ( z. B. bei diabetischer autonomer Neuropathie)

langsamer Blutdruckanstieg ohne Symptome

  1. Messfehler ausschließen
  2. Änderung der Ernährung (Salzkonsum, Alkohol etc.)
  3. Änderung der Medikation
  4. Zukunftsangst

Blutdruckanstieg mit Symptomen wie Unruhe, Luftnot, Herzklopfen, Angst

  1. Messfehler ausschließen
  2. Liegen die Nerven blank?
  3. psychische Belastung ?
  4. Wassereinlagerung oder rasche Gewichtszunahme (A)
  5. bekannte Herzinsuffizienz (A)
  6. Angina pectoris (A)

(A) bitte deinen Arzt oder deine Ärztin konsultieren,

Wenn dir die Folge gefallen hat, dann kannst du mir eine Freude machen, wenn du bei Apple Podacast bei Spotify oder bei YouTube eine positive Bewertung hinterlässt! Vielen Dank auch der Firma mesdot für die Bearbeitung!

Bluthochdruck und Herzschwäche

Was tun, wenn
– das Treppensteigen schwer fällt?
Luftnot dich nachts nicht schlafen lässt?
– wegen des Wassers in den Beinen die Schuhe nicht mehr passen?
– der Appetit schlecht wird und Blähungen auftreten?
– der Arzt sagt, dass du Wasser in der Lunge hast?

All das können Symptome einer Herzminderleistung sein!

Im Beispielbild siehst du wie sich die linke Herzkammer (LV) vergrößert wie ein Luftballon und dadurch die Herzkraft weiter abnimmt!

Diesen Podcast habe ich dir gemacht, um dir zu zeigen, dass vieles Trinken bei einer Herzminderleistung deinem ohnehin schon geschädigten Herz noch mehr schadet.

Die Kernerkenntnis daraus:

Sobald du Wassertabletten nehmen musst, um dein Wasser wieder los zu werden, musst du weniger trinken!

Und wie schon bei den vorigen Folgen: wenn du Fragen hast, kannst du sie mir über die E-Mail-Adresse info(at)runtermitdemblutdruck.de stellen! Ich freu mich drauf und viel Spaß beim Hören!

Wenn dir die Folge gefallen hat, dann kannst du mir eine Freude machen, wenn du bei Apple Podacast eine positive Bewertung hinterlässt! Vielen Dank auch der Firma mesdot für die Besrbeitung!