Omikron, Booster und Impfpflicht

Welche Bedeutung haben Booster und Impfpflicht im Angesicht von der hohen Verbreitung des Omikron Virus und des milden Verlaufs der Infektion im Frühjahr 2022 aus meiner ärztlichen Sicht?

Warum mache ich diese spontane Podcastfolge?

Ich hatte mir eigentlich vorgenommen, zu dem leidigen und spaltenden Thema der Impfung gegen aktuelle Corona Virenvarianten keine öffentliche Stellung zu beziehen. Die Aufforderung unseres aktuellen Bundesgesundheitsministers, bei über 60-jährigen eine vierte Impfung oder einen zweiten Booster zu fordern, hat mich jedoch veranlasst, die von ihm herangezogene Studie genau anzusehen.

Bedeutung medizinischer Studien

Medizinische Studien liefern immer Ergebnisse. Die Ergebnisse hängen jedoch sehr stark davon ab, wie die Untersuchung durchgeführt wurde, wie die Daten in Bezug auf ihre Sicherheit interpretiert wurden, und ob die Daten die Fragestellung der Studie beantworten können. So wird die Validität der Studie bestimmt und natürlich auch die Bedeutung für gesundheitliche Empfehlungen, die aus den Ergebnissen abgeleitet werden können.

Meine subjektive Bewertung der Studie

Um es knapp zu sagen, die Studie, die Herr Lauterbach für seine Empfehlungen heranzieht, ist allenfalls eine Diskussionsvorlage. Sie wurde noch nicht durch die wissenschaftliche Gemeinschaft beurteilt. Von so einer Studie, eine Empfehlung für alle 60-jährigen, sich mit einer vierten Impfung versorgen zu lassen, abzuleiten, ist medizinisch nicht zu vertreten und widerspricht jeder ärztlichen Vernunft. Ich fühle mich daher zum Wohle meiner Zuhörer verpflichtet, hier meine subjektive Meinung zu äußern.

Was hörst du in dieser Podcastfolge?

In der Podcast Folge erkläre ich ausführlich, warum die medizinische Studie die Herr Lauterbach heranzieht, nicht in der Lage ist, diese Entscheidung zu fällen. Ich erläutere, welche Voraussetzungen aus ärztlicher medizinischer Sicht an einen Impfstoff zu stellen sind, um ihn gesunden Menschen guten Gewissens empfehlen zu können. Das ist das, was man im deutschen Sprachraum jetzt als Best Medical Practice bezeichnen würde.

Philosophische Aspekte zur Impfpflicht

Anbei erlaube ich mir noch ein Zitat eines Philosophen hinzuzufügen, der die Diskussion um die im Pflicht um eine sehr erhellende Stellungnahme bereichert hat:

Philosophie-Professor Dr. Andreas Brenner in der NZZ:

„Trägt aber das Argument [Impfen sei ein Akt der Solidarität], und ist derjenige, der sich einer Impfung verweigert, unsolidarisch mit den anderen? Wer so argumentiert, der überdehnt den Begriff der Solidarität bis zur Unkenntlichkeit, hat doch Solidarität einen Handlungsbezug, nicht aber einen Leibbezug: Wir erwarten Solidarität angesichts einer Notlage, wünschen uns beispielsweise, dass Menschen bei einer Natur- oder menschengemachten Katastrophe anderen helfend zur Seite stehen.Die Solidarität fordert ein Tun, nicht ein Sein. Deshalb erwarten wir beispielsweise Spendenbereitschaft, aber keine Opferbereitschaft, und deshalb verlangen wir auch nicht, dass sich Menschen den Hochwasserfluten oder dem Granathagel in den Weg stellen.Ebenso kann kein vergleichbarer Anspruch im Verhältnis zu einem Virus begründet werden, dies selbst dann nicht, wenn man empfindet wie der französische Präsident, der schon früh diese Parole ausgegeben hat: «Nous sommes en guerre.» [Wir sind im Krieg.] So wie in realen Kriegen als Erstes die Menschenrechte auf der Strecke bleiben, so kann das auch geschehen, wenn einer Krankheit der Krieg erklärt wird: Der Staat beginnt dann, Leben zu requirieren. Und in dem Sinne stellt eine Impfpflicht eine Ausdehnung des staatlichen Gewaltmonopols auf die Leiber seiner Bewohner dar. Mit dieser Form von Biosozialismus geht eine radikale Enteignung des Menschen einher … … welche sich mit John Locke und Immanuel Kant abwehren lässt. Definierte der eine die Person als ausschließlichen Eigentümer ihres Körpers, so leitete der andere aus der Würde des Menschen her, dass er nie (und das heißt unter keinen denkbaren Umständen) als Sache gedacht werden dürfe.Genau dies wäre aber der Fall, wenn Menschen zur Impfung gezwungen würden: Sie würden nicht länger als Eigentümer ihrer selbst gesehen und stattdessen zu einer Sache gemacht, in diesem Falle zu einer Sache, welche dem Wohl der allgemeinen Gesundheit zu dienen hat.In dieser Begründung zeigt sich dann auch eine weitere Verwechslung: Allgemeine Gesundheit ist ein politischer Begriff; der medizinische Begriff der Gesundheit betrifft immer die des Einzelnen. Daher ließen sich, wenn einmal der Damm, welcher den Menschen vor seiner «Versachlichung» schützt, eingerissen ist, weitere Sachzwänge für den Umbau seines Körpers denken.“

Wenn dir die Folge gefallen hat, dann kannst du mir eine Freude machen, wenn du bei Apple Podacast oder bei YouTube eine positive Bewertung hinterlässt! Vielen Dank auch der Firma mesdot für die Bearbeitung!

Spike Protein als Pathogen?

Wichtige aktuelle Forschungsergebnisse zu SARS Covid 19: 03.05.2021 über NTV:

Forscher fanden heraus, dass das Spike Protein direkt gefäßschädigend wirkt und die Strukturen der Endothelzellen (Gefäßinnenhaut) direkt zerstören können. Das erklärt nicht nur die vielfältigen Symptome der Erkrankung! Bei der mRNA Impfung bildet der Impfling selbst das Spike Protein. Daher könnte diese Information, die Nebenwirkungen der Impfung (Sinusvenenthrombosen, Thrombosen, Hirnblutungen etc.) erklären. Es muss jetzt die Frage beantwortet werden, ob die Spike Proteine, die die Geimpften durch die Impfung bilden, in der Lage sind, den Krankheitsprozess selbst auszulösen! Anbei die Artikel!

zum Artikel bei NTV

zum Originalartikel

Gesunder Blutdruck Kongress 2021

ohne Druck zu deiner Gesundheit

Wichtige Neuigkeiten zur SARS Covid Infektion 03.05.2021!

Für alle, die eine neue Podcastfolge am 03.05. suchen!

Blutdruck Kongress 2021
Blutdruck Kongress 2021

Ich werde auch zu dem Thema Bluthochdruck und Angst sprechen!

Der Kongress findet online statt! Du kannst alle Vorträge bequem zu Hause genießen! Viel Spaß!

Der Gesunde Blutdruck Kongress 2021 ist für Dich, wenn Du:

  • Dich wieder in Deinem Körper wohl fühlen willst.
  • endlich frei sein willst von einem zu hohen Blutdruck
  • endlich wieder Dein volles Leistungspotenzial ausschöpfen möchtest
  • Dein Leben und Deine Gesundheit selbst in die Hand nehmen möchtest
  • Deine Lebensqualität erhöhen möchtest
  • Die richtige Strategie brauchst, um Deinen Blutdruck im gesunden Bereich zu halten
  • Wie Du jetzt über die Ernährung Deinen Blutdruck drastisch senken kannst – ohne auf schmackhaftes Essen verzichten zu müssen!

Melde Dich noch heute kostenlos zu diesem Event an, damit auch Du in Zukunft deinen Blutdruck im gesunden Bereich hältst.

Die wahren Ursachen von Bluthochdruck verstehen und wirklich wirksame Therapien entdecken

Du hast in deinem Bekanntenkreis Fälle von Bluthochdruck oder möchtest dich selbst schützen?

Dann halte Dir unbedingt die Zeit ab Freitag, den 30.04.2021 frei.

Genau dann startet nämlich der kostenfreie Online gesunde Blutdruck-Kongress in dem dir über 27 Experten (Ärzte, Professoren, Heilpraktiker & Betroffene) zeigen werden, wie du die wahren Ursachen eines Bluthochdrucks erkennst und aus deinem Leben verbannen kannst. Entdecke wirksame Präventionsmethoden und neue Therapien. Wissenschaftlich fundiert, verständlich und direkt umsetzbar.

Und das ohne, dass Du Dein warmes Zuhause verlassen musst 🙂

>> Hier kostenfrei anmelden 

Es wird Zeit, dass Du verstehst, wieso Bluthochdruck (Hypertonie) dein Fokus #1 sein sollte (Bluthochdruck ist laut WHO die Todesursache NR. 1 auf der Welt)

Wieso solltest du unbedingt beim Blutdruckkongress teilnehmen?

  • Entdecke die wahren Gründe für die Entstehung der Hypertonie (Es ist nicht die Genetik!)
  • Erfahre welche 7 Hauptfaktoren Bluthochdruck begünstigen und mit welchen einfachen Mitteln du diese Risikofaktoren sofort minimieren kannst.
  • Erfahre alles über den unterschätzten Zusammenhang von Ernährung und dem Auftreten von Bluthochdruck, sowie ein einfaches Ernährungsprotokoll zur Prävention und Therapie von Bluthochdruck
  • Lerne, in welchem Zusammenhang mit anderen Erkrankungen das Auftreten von Bluthochdruck wirklich steht.
  • Lerne, was deine Kiefergesundheit über deine Chancen an Bluthochdruck zu erkranken aussagt
  • Entdecke die Wirkung spezieller Naturmittel, das Risiko auf eines Bluthochdruck stark zu reduzieren

Und so funktioniert der Online Blutdruckkongress:

Du meldest dich kostenfrei mit deiner E-Mail-Adresse an und erhältst dann jeden Tag ab dem 23. April während des Kongresses eine kurze E-Mail mit den Videos des Tages und nützlichen Zusatzinformationen.

Während des Kongress Zeitraums (30. April bis 09.Mai) werden jeden Tag mehrere Experten Videos kostenfrei zugänglich sein, die jeden Tag jeweils 24 Stunden auf deinem Laptop, PC und Handy anschauen kannst.

Lerne also bequem von zu Hause was Du wirksame gegen einen zu hohen Blutdruck tun kannst.

>> Hier kostenfrei anmelden 

Ich freue mich, wenn du dabei bist. Bereits über 12.000 Interessierte sind dabei.

Orangensaft zur Blutdrucksenkung

Ein Glas am Morgen reicht aus!

Orangensaft

Eine französisch deutsche Forschungsgemeinschaft aus der Universität Geisenheim und Clermont-Ferrand erforschen die Wirkung von täglichem Orangensaftkonsum! Die blutdrucksenkende Wirkung basiert auf dem Kalium Gehalt und der Substanz Hesperidin.


Beide sollen die Funktion der Blutgefäße verbessern. Die Schlaganfallrate soll um 24% und das Herzinfarktrisiko um 20% gesenkt werden.
Hier der Link zum FAZ Artikel.
Die antioxidative Wirkung des Hesperidin (ein Flavanon) ist besonders interessant für den Schutz der DNA und möglicherweise auch der Lipide (z. B. Cholesterin, LDL-Cholesterin) ! Da denkt man zunächst, dass der handelsübliche Orangensaft die Substanz kaum enthält. Falsch, denn der handelsübliche Orangensaft enthält 3,6 mal mehr Flavanone als der selbstgepresste. Der Grund liegt einmal in der Herstellung und zum anderen in der Tatsache, dass die Flavanone in der weißen Substanz unter der Schale ihre höchste Konzentration haben!
Aber Vorsicht! Bitte setz nicht deine medikamentöse Therapie ab und trink nur noch Orangensaft! Ein Glas pro Tag genügt übrigens!